Jordanien Petra Kamele vor Schatzhaus

Felsenstadt Petra in Jordanien: Die wichtigsten Tipps & Highlights

Der Besuch der Felsenstadt Petra ist DAS Highlight für jeden Jordanien-Besucher. Die Stadt Petra ist die berühmteste Sehenswürdigkeit Jordaniens, ist UNESCO-Weltkulturerbe und Drehort von Filmen wie z.B. Indiana Jones. Auch einer meiner Hauptgründe war – neben dem Schweben im Toten Meer – der Besuch der Felsenstadt Petra. Die Felsenstadt Petra in Jordanien zählt zu den 7 neuen Weltwunder der Neuzeit und liegt versteckt in einer Felsenlandschaft bei Wadi Musa. Sie sollte unbedingt auf eure Bucketlist.

Als wichtigste Sehenswürdigkeit Jordaniens zieht Petra täglich mehrere Tausend Besucher an. Daher solltet ihr euren Besuch in der Felsenstadt gut planen. Mit diesem Blogartikel möchte ich euch die Planung vereinfachen und euch helfe, dass Beste aus eurer Zeit in Petra in Jordanien zu machen. 

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten habe ich euch hier aufgelistet. Ich empfehle euch die Highlights in dieser Reihenfolge zu besuchen. Es gibt aber noch so viel mehr zu entdecken oder Routen zu bewandern. Ich war nur ein Tag in der Ruinenstadt und bin sehr viel gegangen. Wenn ihr es etwas entspannter haben möchtet, empfehle ich euch bei eurer Jordanien-Reise 2 Tage für Petra einzuplanen

Jordanien Petra Kamele vor Schatzhaus keine Menschen

Die Schlucht (As Siq)

Nach dem Visitor Center geht ihr immer geradeaus und auf dem Weg (der Damm (Bab Al Siq)) zur Schlucht entlang.  Am Eingang der Schlucht, dem As Sig, angekommen, geht ihr durch die hohen Felsen und Gesteinsformationen durch. Die Schlucht ist rund 1,2 Kilometer lang. Am Ende des Sigs erwartet euch DAS Highlight Petras – das Schatzhaus (Al Khazneh).

Jordanien Petra Der Sig Schlucht Tipps Highlights

Das Schatzhaus (Al Khazneh)

Am Ende des Sigs steht ihr direkt vor dem beeindruckenden Schatzhaus. Der erste Blick ist umwerfend und ich konnte mich gar nicht satt sehen. Die Fassade des Schatzhauses ist fast 40 Meter hoch und zeichnet sich vor allem durch die hübschen Verzierungen aus. Es wird vermutet, dass das Bauwerk im 1. Jahrhundert v. Chr. erbaut wurde. Der Anblick ist einfach umwerfend und ich konnte nicht aufhören es zu bestaunen.

Wenn ihr zwischen 6:00 und 6:15 Uhr am Visitor Center seid, dann könnt ihr die Schatzkammer mit sehr wenigen anderen Touristen bestaunen. Genießt die Ruhe, macht Fotos und bestaunt das Weltwunder! Hier versammeln sich viele Beduinen, Kamele, Esel und Tourguides. Außerdem gibt es eine kleine Souvenirstände, dort könnt ihr auch Drinks und Snacks kaufen.

Jordanien Petra Kamele vor Schatzhaus keine Menschen

TIPP: Die Aussichtspunkte auf das Schatzhaus

Als nächsten Tagespunkt empfehle ich euch einen der Viewpoints (Aussichtspunkte) für das Schatzhaus aufzusuchen. Leider ist das nicht so einfach. Es gibt einen offiziellen Trail zu einem höher gelegenen Aussichtspunkt gegenüber dem Schatzhaus. Für diese Strecke benötigt ihr jedoch 1,5 – 2 Stunden.

Mit einem Guide könnt ihr zwei verschiedene Aussichtspunkte deutlich schneller erreichen. Um die Frage vorneweg zu nehme: Ja man braucht einen Guide für diese Wege. Der Weg ist eine Mischung aus Klettern, Krakeln und Wandern. Da die Guides die Strecke gewöhnt sind, gehen sie schnell voraus und wollen direkt die nächsten Touristen hochbringen. Ihr braucht mit einer normalen Fitness und Trittsicherheit rund 15 Minuten nach oben. Der Einstieg ist – wenn ihr vor der Schatzkammer steht – auf der linken Seite.

Oben bekommt ihr von Beduinen Tee angeboten und könnt auf bunten orientalischen Teppichen und Kissen die Sicht auf das Schatzhaus genießen und Fotos machen.

Jordanien Petra Schatzhaus Viewpoint Aussichtspunkt Guide
Hier geht der "Weg" hoch zum Aussichtspunkt
Jordanien Petra Schatzhaus Viewpoint Aussichtspunkt Guide
Auf dem Weg nach oben habt ihr auch schon eine tollen Blick auf das Schatzhaus
Jordanien Petra Schatzhaus Viewpoint Aussichtspunkt Guide

Die Straße der Fassaden

Wieder unten am Schatzhaus geht ihr weiter zur Straße der Fassaden. Hier reihen sich Gräber, welche in die Felsen gemeißelt wurden, dicht aneinander. Auch hier gibt es wieder Souvenirstände, ein paar Snack-Restaurants und Toiletten. Am Ende der Fassadenstraße kommt ihr aus der Schlucht und bekommt einen ersten Eindruck über die Größe und Weitläufigkeit der Felsenstadt.

Jordanien Petra Straße der Fassaden

Die Königsgräber

Die Königsgräber sind ebenfalls in die Felsen gehauen. Die Schlucht hat sich bereits geöffnet und ihr seht die Gräber auf der rechten Seite nach der Fasadenstraße. Es gibt einen Weg auf dem ihr zu den Gräbern hoch gehen könnt. Diesen habe ich allerdings ausgelassen.

Jordanien Petra Königsgräber
MEINE REISEFÜHRER-EMPFEHLUNG* FÜR PETRA & JORDANIEN:

Der Grand Palace und die Säulenstraße

Wenn ihr auf dem Weg weiter geht, kommt ihr auf die Säulenstraße und geht am Grand Palace vorbei. Der Tempel zählt als größte architektonischer Komplex in der Ruinenstadt. Daneben gibt es ein Restaurant mit Toiletten und warmen und kalten Speisen.

Jordanien Petra Säulenstraße Grand Palace
Jordanien Petra Säulenstraße Grand Palace

Das Kloster (Monastery Ad-Deir) & der Ad Deir Trail

Mein Highlight – neben dem Schatzhaus – war das Kloster Ad-Deir. Der Weg über den Ad Deir Trail zum Monastery hoch ist anstrengend – insbesondere in der Hitze. Jedoch ist der Weg nicht gefährlich und mit einer guten Kondition für Alt und Jung machbar. Ihr müsst über 900 (ungleich hohe) Stufen und rund 2 Kilometer nach oben wandern. Unterwegs habt ihr immer wieder tolle Ausblicke. Es gibt unterwegs Souvenirstände und Stände mit kühlen Getränken und Snacks.

Die Strecke vom Restaurant (neben dem Grand Palace) zum Monastery sind rund 2 Kilometer one-way und ihr benötigt 2,5 – 3 Stunden, je nachdem wie viel Fotostopps ihr einlegt. Unterschätzt die Strecke vom Grand Palace zurück bis zum Visitor Center nicht. Hier meine Schrittzahl und Kilometer von meinem Besuch von Petra an einem Tag.

Alternative: Vom Hintereingang der Felsenstadt gibt es eine andere Wanderung zum Kloster. Ihr könnt die Wanderung vom Hintereingang beispielsweise an eurem 2. Tag in Petra machen.

Jordanien Petra Monastery Kloster Ad Deir
Jordanien Petra Monastery Kloster Ad Deir
Jordanien Petra Monastery Kloster Ad Deir
Esel
Jordanien Petra Monastery Kloster Ad Deir

Der Anblick des Monastery ist der Wahnsinn und entschädigt die Anstrengung der letzten Stunden. Das Kloster ist rund 47 Meter breit und 48 Meter hoch und wurde laut Schätzungen im 1. Jahrhundert v. Chr. In den Felsen gehauen.

Gegenüber dem Kloster gibt es ein kleines Restaurant (As Deir Restaurant) mit gemütlichen Sitzgelegenheiten und einem tollen Blick auf das Kloster. Bestellt euch etwas zu trinken, zum Beispiel einen Tee, und genießt den Ausblick. Es gibt oberhalb des Restaurants noch einige Viewpoints.

Anschließend geht es wieder über den gleichen Weg und die hunderte Stufen nach unten zum Grand Palace und wieder zurück zum Schatzhaus und durch den Sig zum Visitor Center.

Jordanien Petra Monastery Kloster Ad Deir

Weitere Wanderungen in Petra

Folgende Wanderungen habe ich zeitlich leider nicht geschafft, aber sie sollen sehr schön sein:

  • High Places of Sacrifice Trail (3km – 3,5 – 4 Std.)
  • Al-Khubtha Trail (3,5 km – 2,5 – 3 Std.)
Jordanien Petra Karte Wanderung

Petra at Night

Nach einem leckeren Abendessen in Hotel „Infinity Lodge“, machte ich mich noch einmal auf den Weg zum Visitor Center. Immer montags, mittwochs und donnerstags findet in der Felsenstadt „Petra by Night“ statt. Die Show dauert rund 2 Stunden von 20:30 bis 22:30 Uh und kostet pro Person 17 JOD. Die Kosten sind zusätzlich zum eigentlichen Tagesticket und sind auch nicht im Jordan Pass enthalten. Das Ticket muss bis spätestens 17 Uhr am Besucherzentrum gekauft werden.

Vor dem Schatzhaus, im Sig und an ein paar weiteren Orten der Ruinenstadt werden über 1.500 Kerzen aufgestellt. Während der Show sitzt man auf Decken und Kissen. Es werden Geschichten erzählt und bunte Lichter auf das Schatzhaus projiziert.

Petra by Night bei Nacht Jordanien
Petra by Night bei Nacht Jordanien

Ja, es ist sehr touristisch und überlaufen. Ich finde die bunte Lichterspiele und solche Shows scheußlich, aber dennoch möchte ich das Erlebnis nicht missen. Mein Tipp: Setzt euch nicht zwischen die Menschenmassen direkt vor das Schatzhaus, sondern stellt euch etwas abseits und genießt die Lichter aus einer kleinen Entfernung. Dadurch verlor der Ort nicht seine gesamte Magie – zumindest für mich.

Ich empfehle euch möglichst früh am Visitor Center zu sein, um als einer der ersten durch den beleuchteten Siq zu gehen und auch nach der Veranstaltung noch etwas länger vor dem Schatzhaus zu verweilen. Dann hat der Massenansturm etwas nachgelassen und ihr könnt noch ein paar Fotos oder Menschenmassen machen.

Die 10 wichtigsten Tipps und Infos zu Petra in Jordanien

Wo befindet sich die Felsenstadt Petra? Wie ist die Anreise nach Wadi Musa und Petra?

Die Felsenstadt Petra befindet sich im Süden Jordaniens zwischen dem Golf von Aqaba und dem Toten Meer. Von der Wüste Wadi Rum sind es rund 2 Stunden mit dem Auto bis nach Wadi Musa. Von der Hauptstadt Amman sind es 3 – 4 Stunden mit dem Auto über den Desert Highway. Über den landschaftlich schöneren King’s Highway sind es ungefähr 5 Stunden. Von Aqaba erreicht ihr Petra in 1,5 Stunden.

Was kostet der Eintritt für die Felsenstadt Petra?

Petra zählt zu einer der teuersten Sehenswürdigkeiten weltweit. Die Tickets für Petra können im Besucherzentrum (Visitor Center) in Wadi Musa gekauft werden. Der Eintritt für einen Tag in Petra 50 JOD (63€), für zwei Tage 55 JOD (70€) und für drei Tage 60 JOD (76€) (Stand April 2022). Das heißt, wenn ihr länger bleiben möchtet, wird es billiger. Für Kinder unter 12 Jahren ist der Eintritt kostenlos.

Mein Tipp zum Geld sparen: Kauft euch vor der Reise den Jordan Pass. Der Pass kostet nur 70 JOD und beinhaltet neben den 40 JOD für das Visa on Arrival auch nicht nur den Eintritt von Petra, sondern auch den Eintritt von Petra. Außerdem sind noch über 40 weitere Sehenswürdigkeiten in Jordanien im Jordan Pass inkludiert.

Lohnt sich der Jordan Pass für den Besuch der Felsenstadt Petra?

Ja! Wenn ihr den Jordan Passe gekauft habt, zahlt ihr für die Felsenstadt Petra nichts mehr, da der Eintritt bereits inklusive ist. Der Jordan Pass lohnt sich preislich allerdings nur, wenn ihr in Amman einreist (40 JOD für das Visa on Arrival) und ihr mindestens für einen Tag die Felsenstadt besucht. Da aber fast jeder Reisender in Jordanien den Besuch der Felsenstadt Petra plant, empfehle ich euch den Jordan Pass zu kaufen. Wenn ihr in Aqaba einreist, zahlt ihr nichts für das Visum und dann lohnt sich der Jordan Pass nur wenn ihr plant noch viele andere Attraktionen (z.B. Jerash, Wadi Rum, Zitadelle von Amman) zu besuchen.

Der Pass gilt auch nur für Besucher, die mindestens 3 Nächte im Land bleiben. Bei dem Besuch der ersten Attraktionen wird der Pass aktiviert und ist dann für 2 Wochen gültig.

Es gibt den Wanderer Pass (70 JOD), den Explorer Pass (75 JOD) und den Expert Pass (80 JOD). Die verschiedenen Jordan Pässe unterscheiden sich nur aufgrund der Anzahl der Eintrittstage für Petra (zwischen 1 und 3 Tagen inkludiert).

Hier ist der offizielle Link zum Jordan Pass.

Wie viel Zeit sollte ich für Petra bei meiner Jordanien-Reise einplanen?

Ich empfehle zwei Tage in der Felsenstadt Petra zu verbringen. Petra ist eine riesige archäologische Stätte und mehr als nur die Schatzkammer. Vielen unterschätzen die Größe und planen zu wenig Zeit für die Ruinenstadt ein. An einem Tag kann man sehr viel sehen, allerdings fand ich diesen Tag sehr anstrengend und würde es eher auf zwei Tage aufteilen und noch die eine oder andere Wanderung machen.

Wann ist die beste Reisezeit für Jordanien und Petra?

Die beste Reisezeit für die Felsenstadt sind die Monate April, Mai, September, Oktober und November. Also im Frühling oder im Herbst, denn dann sind die Temperaturen angenehm warm und liegen bei 18 – 25 Grad. Es kann aber auch 30 Grad wie bei mir im April werden. Im Sommer (Juli – September) kann es richtig heiß werden, im Winter empfindlich kalt und regnerisch.

Wann ist die beste Tageszeit für einen Besuch? Wie sind die Öffnungszeiten von Petra?

Im Sommer ist Petra von 6 Uhr (Sonnenaufgang) bis 18 Uhr (Sonnenuntergang) geöffnet und im Winter schließt Petra schon um 16 – 17 Uhr. Daher rate ich euch, direkt um 6 Uhr beim Eingang am Besucherzentrums zu sein. Wenn ihr dann zügig durch den Sig geht, könnt ihr die Schatzkammer noch fast menschenleer genießen. Außerdem sind am frühen Morgen die Lichtverhältnisse am besten, denn danach ist z.B. die Schatzkammer zur Hälfte im Schatten. Am Nachmittag kann es auch sehr warm werden.

Jordanien Petra Tageszeit leer alleine
Morgens gegen 6:30 Uhr
Jordanien Petra Tageszeit leer alleine
Vormittags gegen 10:30 Uhr

Welche Unterkunft sollte ich in Petra (Wadi Musa) buchen?

Ich empfehle euch mindestens eine Nacht in Wadi Musa zu übernachten – besser noch zwei. Am Vortag abends anreisen, den nächsten Tag in Petra verbringen, abends noch zu Petra bei Nacht und am nächsten Morgen weiterreisen. Wadi Musa ist die Stadt und der Ausgangspunkt für die Felsenstadt Petra.

Das Hotel „Infinity Lodge“ kann ich zu 100% empfehlen. Es ist günstig, die Zimmer sind groß und haben eine tolle Aussicht und das Abendessen auf der Dachterrasse war eines meiner Highlights in Jordanien. Ihr solltet aber rechtezeitig buchen, es ist immer schnell ausgebucht. Mit dem Auto braucht ihr 5 Minuten runter zum Besucherzentrum von Petra.

Jordanien Petra Wadi Musa Hotel Hoteltipp
Wadi Musa Petra Hoteltipp Abendessen
Jordanien Petra Wadi Musa Hotel Hoteltipp

Gibt es Essen und Trinken in Petra zu kaufen?

Ja, es gibt Getränke und Essen in der Felsenstadt. Die Preise in Petra sind natürlich etwas teurer als außerhalb, aber dennoch in Ordnung. Vor allem wenn es warm ist, lohnt es sich nicht mehrere Liter Wasser mitzunehmen, sondern vor Ort gekühlt zu kaufen. Es gibt auch einige Stände mit frischgepressten Orangensäften – sehr lecker.

Es gibt auch Restaurants in Petra. Allerdings sind sie geschmacklich nicht die besten, zum Sitzen und etwas ausruhen sind sie aber perfekt.

Welches Fitness Level brauche ich um Petra zu erkunden?

Petra kann ausschließlich zu Fuß erkundet werden. Daher solltet ihr gut zu Fuß unterwegs sein. Die Strecke durch den Sig und bis zum Schatzhaus sind eben und gut begehbar. Die Wanderung bis zum Kloster ist allerdings weiter, es geht über viele Stufen nach oben und in der Mittagshitze sollte man die Strecke nicht unterschätzen. Bitte nutzt keine Esel, vor allem nicht den Weg hoch zum Kloster.

Jordanien Petra Kilometer gehen wandern
Jordanien Petra Kamele vor Schatzhaus
Esel

Welche Kleidung soll ich für die Erkundung von Petra anziehen?

Zieht auf jeden Fall feste Schuhe an. Die Ruinenstadt Petra ist riesig und ich bin an einem Tag knapp 32.000 Schritte bzw. 24,6 Kilometer gegangen. Die Wege – besonders zum Kloster – sind uneben und gehen über Felsstufen wofür Flipflops, Sandalen etc. eher nicht geeignet sind.

Eine Sonnenbrille, Sonnencreme und eine Kopfbedeckung solltet ihr ebenfalls einpacken.

Ich hatte einen langen Rock und ein Tshirt an. Wenn ihr auf einen der Aussichtspunkte klettern möchtet, rate ich euch eher zu einer kurzen Hose. Für morgens und abends hatte ich noch einen Pullover dabei, denn es ist kühl und besonders der Weg durch den Sig liegt im Schatten.

Diese Kleidung passt nicht nur für Petra, sondern auch für eure restliche Reise durch Jordanien.

Jordanien Petra Schatzhaus Viewpoint Aussichtspunkt Guide

Habt ihr Petra in Jordanien schon besucht oder steht die Felsenstadt noch auf eurer Buckeltlist? Ich freue mich über eure Kommentare!

TRANSPARENZ: AFFILIATE-LINKS

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links und meine persönlichen Empfehlungen. Wenn du etwas über die Links buchst oder kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich ändert sich dadurch am Preis nichts. Vielen Dank für deine Unterstützung!

Noch mehr Reisetipps

Folge mir auf Pinterest, Facebook und Instagram und abonniere meinen Newsletter für regelmäßige Neuigkeiten. 

Schreibe einen Kommentar

Hole dir jetzt dein kostenloses E-Book!

 Melde dich zum Newsletter an und erhalte dein kostenloses E-Book mit 35 Seiten voller Tipps und Informationen für 16 traumhafte Seen in Österreich.
Ja, trag mich in den Newsletter ein.
Abmeldung jederzeit möglich. Eine Mail im Monat.
close-link