Budapest Sehenswürdigkeiten Tipps Fischerbastei Aussichtspunkt

Budapest: Sehenswürdigkeiten & Tipps für den perfekten Städtetrip

Budapest ist eine Stadt mit einem ganz besonderen Flair. Die Stadt ist eine Mischung aus Wien und Paris. Hier treffen Welten aufeinander, die unterschiedlicher nicht sein könnten. In Budapest gibt es viele historische Sehenswürdigkeiten. Aber ebenso auch sehr viele spannende Orte, die ihr so sicher nicht so schnell wo anders wiederfinden werdet. Budapest ist eine sehr junge und lebendige Stadt, welche sich ständig verändert. In diesem Blogartikel findet ihr die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Tipps sowie eine wunderschöne Unterkunft für den perfekten Kurztrip nach Budapest. So wird euer Städtetrip in der ungarischen Hauptstadt ein einmaliges Erlebnis!

Budapest Sehenswürdigkeiten Tipps Fischerbastei Burgviertel

Neben „Perle der Donau“ wird Budapest auch oft als „Paris des Ostens“ bezeichnet – das auch zu Recht. Budapest hat mit seinem prachtvollen Parlament, den vielen schönen Brücken, dem auf dem Hügel thronenden Schloss sowie den vielen historischen Gebäude ein wunderschönes Stadtbild. Es erinnert tatsächlich etwas an Paris oder Wien. Allerdings ist der Verfall der Gebäude deutlich sichtbar. Man sieht sehr viele ehemals wunderschöne prunkvolle Gebäude leer stehen und herunterbröckelnde Fassaden, welche eine Renovierung dringend nötig haben.

In der ungarischen Hauptstadt leben knapp 2 Millionen Einwohner. Budapest nicht nur die Hauptstadt, sondern auch die größte Stadt Ungarns. Die Stadt wird durch die Donau in die beiden Stadtteile Buda und Pest geteilt. Die beiden Teile wuchsen erst im 19. Jahrhundert gemeinsam mit Obuda zu dem heutigen Budapest zusammen. Vorher waren die Viertel einzelne Städte, was man auch heute noch merkt. Deshalb habe ich in meiner Übersicht der schönsten Sehenswürdigkeiten auch in die beiden Teile, Buda und Pest, aufgeteilt. 

Sehenswürdigkeiten und Tipps für Budapest

Interessante Fakten über Budapest

      1. Budapest ist die größte Kurstadt Europas. 1934 hat die ungarische Hauptstadt den Titel Badestadt erhalten.

      2. Budapest hat das drittgrößte Regierungsgebäude der Welt. Es sind nur das Pentagon in den USA und das Parlament in Bukarest größer.

      3. Ungarisch ist eine der schwierigsten Sprachen der Welt.

      4. Ungarn ist eines der ältesten Länder Europas.

      5. Die Große Synagoge in Budapest in die größte Synagoge Europas.

      6. Die U-Bahn in Budapest ist eine der ältesten der Welt. Die Linie M1 fährt immer noch quer durch Budapest.

      7. Wer kennt den Zauberwürfel nicht? Der Zauberwürfel wurde 1974 vom Budapester Bauingenieur und Architekt Erno Rubik erfunden und wird daher auch „Rubik’s Cube“ genannt.

Budapest Zauberwürfel Fakten

Sehenswürdigkeiten in Buda – prunkvolles & neues Budapest

Buda liegt auf der westlichen Seite der Donau und ist der kleinere und überschaubarere Stadtteil von Budapest. Auf der Budaseite findet ihr die historischen Sehenswürdigkeiten wie das Burgviertel mit der Matthiaskirche, der Fischerbastei, dem Königspalast, Thermalbäder sowie wunderschöne Aussichten auf die ungarische Hauptstadt. Buda ist teurer und touristischer als die Pest-Seite. 

Budapest Burghügel Burgviertel

Das Burgviertel in Budapest

Das Budapester Burgviertel ist definitiv kein Geheimtipp und gehört zu jedem klassischen Touri-Programm. Allerdings ist für mich ein Besuch in Budapest ohne ausreichend Zeit auf dem Burghügel zu verbringen undenkbar. Daher empfehle ich Euch mit diesem Viertel zu starten.

Es gibt zwei Möglichkeiten auf den Burghügel zu kommen. Variante 1 – ihr geht zu Fuß einen der schmalen Wege und Treppenstufen hoch. Variante 2 – ihr nehmt die Standseilbahn. Während der Corona-Zeit kostet die Fahrt für alle – egal ob Erwachsen, Kind, Ermäßigt – immer der Kinder-Preis. Ich würde den Fußweg links neben der Standseilbahn empfehlen. Nach ca. 15 Minuten seid ihr oben am Burgpalast angekommen.

Budapest Burgviertel Burghügel

Das barocke Burgviertel umfasst den Burggarten-Basar, den Burgpalast, die Fischerbastei sowie die Matthias Kirche. Vom Burggarten-Basar zum Burgpalast kommt ihr ganz bequem mit einer Rolltreppe.

Direkt neben dem Burgpalast befindet sich die Fischerbastei und Matthias Kirche (ca. 10 Minuten). Die hübsche Fischerbastei ist einer meiner Lieblingsorten in Budapest. Es gibt tolle Aussichtspunkte. Von dort könnt ihr auf die Donau und das gegenüberliegende Viertel Pest sehen.

Für den Weg nach unten, empfehle ich euch die breite Treppe der Fischerbastei nach unten zu nehmen und dann den Schmalen Gässchen und Wegen nach unten folgen. Ihr könnt euch eigentlich nicht verlaufen, wenn ihr euch immer bergabwärts begebt.

Burgviertel Sehenswürdigkeiten und Tipps für Budapest
Burgviertel Sehenswürdigkeiten und Tipps für Budapest
Burgviertel Sehenswürdigkeiten und Tipps für Budapest

Mein Tipp: Neben der großen Treppe der Fischerbastei gibt es ein kleines Café, welches den typischen ungarischen Baumkuchen (Kürtőskalács) verkauft. Das ist perfekt für den Weg nach unten zurück zur Donau. Falls ihr noch nie einen Baumkuchen (Baumstriezel) probiert habt, esst unbedingt einen. Ihr findet in Budapest überall Straßenstände, welche Baumkuchen verkaufen. Es ist ein süßer Teig, der mit Zucker bestreut und dann um einen Holzzylinder gewickelt wird. Wenn der Teig durch ist und der Zucker karamellisiert ist, könnt ihr den Baumkuchen noch mit Zimt (mein Favorit), Mandeln oder Kokos verfeinern lassen. Ich liebe es!

Budapest Fischerbastei
Budapest Fischerbastei Baumkuchen
Budapest Burgviertel Burghügel

Kettenbrücke

Die Kettenbrücke ist ein tolles Fotomotiv. Sie ist die erste und älteste Brücke in Budapest und verbindet Buda und Pest. Es lohnt sich die Brücke bei Tag als auch bei Dunkelheit zu besuchen. Die Beleuchtung der Kettenbrücke und des Burgviertels sind ein wunderschönes Fotomotiv. Die Kettenbrücke befindet sich direkt vor der Standseilbahn zum Burghügel. Daher empfehle ich euch das Burgviertel mit einem Spaziergang über die Brücke zu kombinieren.

Wo ich bei beiden Besuchen in Budapest noch nicht war aber großartig sein soll, sind ein Besuch in einem der vielen Thermalbäder und die Aussicht von der die Zitadelle auf dem Gellertberg. Auf den Gellértberg kommt ihr nur zu Fuß mit einer kurzen Wanderung.

Budapest Kettenbrücke Sehenswürdigkeiten
Budapest Kettenbrücke Sehenswürdigkeiten und Tipps

MEINE WANDERFÜHRER-EMPFEHLUNG*

Sehenswürdigkeiten in Pest – kulturelles & alternatives Budapest

Pest ist der größere Stadtteil von Budapest. Dort erwartet euch neben klassischen Sehenswürdigkeiten vor allem junge, lebendige und hippe Stadtviertel. Pest ist günstiger als Buda und hat natürlich auch viel zu bieten.

Alternative Szene im jüdischen Viertel – Elisabethstadt

Das alternative Szeneviertel der Stadt befindet sich im jüdischen Viertel, auch Elisabethstadt genannt. Ihr findet in den Straßen den Viertel überall Restaurants, Bars und Kneipen und abends ist auf den Straßen viel los. Untertags sind die Straßen leer und unspektakulär. Dieses Stadtviertel vereint hippe Lokale, Streetart und eine Vielzahl von baufälligen Gebäuden auf eine spannende Art und Weise.

Budapest ist bekannt für seine Ruinenbars. In verfallene Häuser und Hinterhöfe wurden Kneipen und Clubs errichtet. Szimpla kert muss man einfach gesehen haben, wenn man in Budapest ist. Ob man es mag oder nicht, kann dann jeder selbst entscheiden. Eine der ersten Ruinenkneipen, Szimpla kert, liegt in der Straße Kazinczy utca Hausnummer 14. Allerdings werdet ihr hier nicht mehr allzu viele Einheimische sehen, da die Kneipe kein Geheimtipp mehr ist und viele Touristen den Ort aufsuchen.

In der Straße Király utca Hausnummer 13 findet ihr die Gozsdu-Höfe (Gozsdu Udvar). Sie gelten als die Hakeschen Höfe von Budapest. Ihr findet dort eine Vielzahl an Bars, die mit Liebe zum Detail eingerichtet wurden. Verbringt auf jeden Fall einen Abend im jüdischen Viertel und lasst euch einfach durch die Straßen treiben.

Budapest Alternative Szene im jüdischen Viertel - Elisabethstadt Szimpla kert

Große Synagoge

Budapest ist stark jüdisch geprägt und hat eine große jüdische Tradition. Es leben heute immer noch rund 100.000 Juden in Budapest. Die große Synagoge ist definitiv ein Must-See, denn sie ist die größte Synagoge in Europa. Die Synagoge zählt zu den wichtigsten Bauwerken der ungarischen Hauptstadt. Die Straße entlang der Synagoge sind viele jüdische Geschäfte und Cafés.  

Budapest Große Synagoge Sehenswürdigkeiten
Budapest Große Synagoge Sehenswürdigkeiten

Das Parlament 

Das ungarische Parlament liegt direkt am Donauufer. Den perfekten Blick auf das Parlament habt ihr von der gegenüberliegenden Buda-Seite. Von außen ist das Gebäude ein wahres Schmuckstück. Es gibt auch Führungen durch das Innere des Parlaments.

Budapest Blick auf Parlament
Sehenswürdigkeiten und Tipps für Budapest

Ausblick von der St.-Stephans-Basilika

In jeder Stadt möchte ich unbedingt auf einen Aussichtspunkt gehen und die Stadt von oben bestaunen. In Budapest war das der Ausblick der St. Stephans-Basilika. Nach dem Parlament ist die Basilika das zweithöchste Gebäude in Budapest und ihr könnt die Kuppel von überall sehen. Der Ausblick ist toll und die Kosten von 500 Ft (ca. 1,50 Euro) sind auch sehr überschaubar und gut investiert. Der Ausblick lohnt sich.

Mein Tipp: Gegenüber der St.-Stephans-Basilika am Eck befindet sich die Eisdiele Gelarto Rosa. Das Eis wird in Form einer Rosenblüte auf die Waffel gegeben.

Gelarto Rosa | Szent István tér 3 | 1051 Budapest

Budapest Basilika Ausblick
Budapest Eisdiele Tipps

Budapester Staatsoper

Die Budapester Staatsoper ist sicher eins der schönsten Gebäude in Budapest. Die Staatsoper liegt im Stadtzentrum direkt an der prachtvollen Andrássy Straße. Die Oper kann bei einer 30-minütigen Führung von innen besichtigt werden. Von 2017 bis Frühling 2021 befindet sich das Opernhaus unter Renovierung und es können nur Teile der Oper besichtigt werden.

Heldenplatz

Der Heldenplatz – auch Milleniumplatz genannt – ist der wohl bekannteste Platz in der ungarischen Hauptstadt. Der Platz liegt am Ende der Andrássy út (Andrassy Straße), der berühmten großen Prachtstraße von Budapest. Zusammen mit der Andrássy út zählt der Heldenpatz auch zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Budapest Heldenplatz Sehenswürdigkeiten

Große Markthalle in Budapest

Die Große Markthalle soll richtig toll sein, aber leider habe ich es bei beiden Besuchen in Budapest nicht während den Öffnungszeiten dorthin geschafft.  

Fußgängerzone Váci utca

Wie in jeder größeren europäischen Stadt gibt es auch in Budapest eine belebte Fußgängerzone – die Váci utca (Váci Straße). Die Straße bietet mit namenhaften internationalen Markengeschäften genauso wie mit vielen ungarischen Geschäften für Schnäppchenjäger als auch für Luxusartikel-Freunde ein großes Angebot.

Mein Tipp für eine großartige Unterkunft in Budapest

In Budapest gibt es sehr viele Unterkünfte und es ist für jedes Budget und jeden Anspruch etwas dabei. Wie oben bereits beschrieben teilt sich Budapest in die Stadtteile Buda und Pest ein. Ich empfehle euch eine Unterkunft auf der Pest-Seite zu nehmen, denn dort findet ihr zahlreiche Restaurants, Bars, Einkaufsmöglichkeiten und durch die öffentlichen Verkehrsmittel kommt ihr auch schnell auf die Buda-Seite.

Neben einer Vielzahl an Hotels, werden in Budapest auch richtig schöne Apartments an Touristen vermietet. Ich würde euch ein Apartment empfehlen und entweder ihr kauft eine Kleinigkeit im Supermarkt zum Frühstücken ein oder ihr geht in eines der schönen Cafés zum Frühstücken.

Apartment BrP Opera Lux Treasure | 22 Révay utca | 1065 Budapest

Parken könnt ihr (kostenpflichtig) in der Parkgarage nebenan:
Care Park Vichy Parking house | 9 Zichy Jenő utca | 1066 Ungarn

Alternativ: Academy Central Pro Apartman | 21/A Széchenyi utca | 1054 Budapest

Budapest Hotel Apartment Tipp
Budapest Hotel Apartment Tipp

Sonstige Tipps & Informationen für Budapest

      1. Wenn ihr Städte gerne zu Fuß erkundet, seid ihr in Budapest genau richtig. Es kann dort alles zu Fuß erreicht werden und die Pest-Seite erlebt man erst richtig, wenn man sich durch die Straßen treiben lässt. Budapest hat aber auch ein gut ausgebautes öffentliches Verkehrsnetz. Ab fünf Fahrten innerhalb 24 Stunden lohnt sich das 24h-Ticket.
      2. Wenn ihr plant, viel mit öffentlichem Verkehrsmittel unterwegs zu sein und verschiedene Museen besuchen möchtet, könnt ihr euch die Budapest Card überlegen.
      3. Ich bin beide male mit dem Auto angereist und kann daher nichts zur Anreise mit dem Flugzeug oder mit der Bahn sagen.
      4. Kostenfreie Parkplätze gibt es in der Innenstadt kaum bis gar nicht. Daher empfehle ich bei der Hotelwahl direkt nach Parkplatz zu filtern oder auf google maps nach dem nächstliegenden Parkhaus zu schauen. Achtung: Parkplätze am Straßenrand sind immer nur für eine bestimmte Dauer verfügbar. Für einen Parkplatz im Parkhaus solltet ihr mit ca. 15 Euro pro Tag für 24h rechnen.
      5. Die Landeswährung von Ungarn ist der Forint (HUF). Aber es wird in vielen Restaurants usw. auch Euro akzeptiert.
      6. Insgesamt lässt sich sagen, dass es in Ungarn deutlich günstiger als in Österreich oder Deutschland ist.
      7. Budapest kann das ganze Jahr über besucht werden. Allerdings stelle ich es mir im Winter nicht so toll vor wie in den wärmeren Monaten, wenn ihr bei den Restaurants und Cafés draußen sitzen könnt und viel zu Fuß erkunden könnt. Ich war einmal im April und einmal im Juli und kann beides sehr empfehlen.
      8. Ich würde mindestens 3 volle Tage einplanen damit ihr die wichtigsten Sehenswürdigkeiten besuchen könnt. Mehr ist natürlich immer besser.
      9. Überlegt euch eine Free Walking Tour durch Budapest oder nur durch das jüdische Viertel zu machen
Sehenswürdigkeiten und Tipps für Budapest

Mein Fazit zu Budapest

Budapest hat mich positiv überrascht. Budapest ist zu 100% ein Besuch wert – auch für Wiederholungstäter. Die Stadt hat so viele Gegensätze: Eine Mischung aus chaotisch, alternativ und auf der anderen Seite wieder prachtvolle Gebäude wie nur wenige Städte zu bieten haben. Auch bei meinem zweiten Besuch in Budapest wurde es nicht langweilig, denn die Stadt hat so viele unentdeckte Ecken. Budapest ist perfekt für einen Wochenendtrip – großartige Sehenswürdigkeiten, günstige Essenmöglichkeiten und Unterkünfte und eine faszinierende Atmosphäre.

Bei einem Besuch in Budapest solltet ihr unbedingt Zeit einplanen, um durch die Straßen schlendern und den Zauber der ungarischen Hauptstadt zu fühlen und wirken zu lassen, denn genau diese Atmosphäre prägt Budapest und macht sie zu so einer genialen Stadt. Ehrlicherweise muss ich aber sagen, dass ich in manchen Straßen nachts nicht allein verweilen möchte. Daher rate ich euch die Unterkunftssuche in Budapest nicht auf die leichte Schulter zu nehmen und genau zu wissen in welcher Straße oder Viertel das Hotel oder Apartment liegt.

Wart ihr schon in der ungarischen Hauptstadt? Habt ihr noch weitere Tipps für Sehenswürdigkeiten in Budapest? Ich freue mich auf euren Kommentar! 

TRANSPARENZ: AFFILIATE-LINKS

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links und meine persönlichen Empfehlungen. Wenn du etwas über die Links buchst oder kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich ändert sich dadurch am Preis nichts. Vielen Dank für deine Unterstützung!

Folge mir auf Pinterest, Facebook und Instagram und abonniere meinen Newsletter für regelmäßige Neuigkeiten. 

1 Kommentar
  • Pitschi
    Posted at 18:40h, 22 September Antworten

    Diese Stadt sollte man wohl tatsächlich besuchen, tolle Bilder. Danke für die Inspirationen .

Schreibe einen Kommentar